Ehrung von erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern

Im Jahr 2017 wurden von Sportlerinnen und Sportlern bei überregionalen Veranstaltungen zahlreiche Erfolge errungen. Bürgermeister Dieter Schneckenburger konnte im Rahmen des Bürgerempfangs zu Neujahr neun Personen ehren und jeweils eine Urkunde mit Geschenk überreichen.

Er bedankte sich auch bei den Trainern, Betreuern, Vereinsfunktionären, Angehörigen und allen, die zu den Erfolgen der Geehrten beigetragen haben.
 
Das Tanzpaar Laura-Dorotheé Walter und Maik Bösenberg der Rock’n‘Roll-Abteilung des Turnvereins Bötzingen tanzte sich drei Mal ins Finale von süddeutschen und bundesdeutschen Turnieren und wurde Baden-Württembergischer Meister in der C-Klasse des Rock’n‘Roll. Eine konstant hohe Leistung in den Qualifikationswettbewerben ermöglichte ihnen die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Rock’n’Roll in Iserlohn, wo sie einen hervorragenden 5. Platz erreichten. Am Ende der Saison belegen sie den 5. Platz in der Deutschen Rangliste. Das Paar wird von Matthias Keil trainiert.
 
Pia Schätzle und Sascha Werner tanzen seit Februar 2014 zusammen Rock’n‘ Roll, auch ihr Trainer ist seit der vergangenen Saison Matthias Keil. Die Rock’n’Roll-Karriere von Sascha Werner begann bereits vor sechs Jahren. Seither konnte er fast jedes Jahr für erfolgreiche Wettbewerbe geehrt werden. Im Jahr 2016 bekam er mit Pia Schätzle eine neue Tanzpartnerin, mit der er auch im vergangenen Jahr viele Wettbewerbe erfolgreich bestritten hat. In der letzten Saison wurden die beiden zusammen Baden-Württembergische Landesmeister in der Junioren-Klasse des Rock’n’Roll, sowie süddeutsche Vizemeister. Mit vier erfolgreich getanzten süddeutschen und bundesdeutschen Turnieren qualifizierten sie sich ebenfalls für die Teilnahme an der Deutschen Rock’n’Roll Meisterschaft, wo sie einen hervorragenden 5. Platz erreichten. Am Ende der Saison belegen sie den 4. Platz in der deutschen Rangliste. Altersbedingt ist das Tanzpaar nun von den Junioren in die C-Klasse aufgestiegen.
 
Die 14jährige Bötzingerin Claire Licht besucht die 9. Klasse des Martin-Schongauer Gymnasiums in Breisach und ist über ein Sportprojekt der Schule zum Breisacher Ruderverein gestoßen. Vor drei Jahren begann sie mit dem Rudern und trainiert 4 bis 6 Mal die Woche überwiegend auf dem Wasser. Auch Kraft- und Ausdauertraining gehört zu ihrem Übungsprogramm. Mit dem Breisacher Ruderverein wurde sie im vergangenen Sommer Baden-Württembergische Vizemeisterin im 2er-Leichtgewicht. Im Breisacher Ruderverein hat sie große Chancen weiter erfolgreich gefördert zu werden, denn der Verein beheimatet das Landesleistungszentrum von Baden-Württemberg.
 
Vom Reit- und Fahrverein Bötzingen für eine Ehrung vorgeschlagen wurde Viviane Thoma.
Sie hat bereits im Alter von vier Jahren mit dem Reiten angefangen und bekam mit 10 Jahren ihr erstes eigenes Pony. Sie trainiert fünf Mal pro Woche und wurde im vergangenen Jahr mit ihrem Pferd Felini Südbadische Meisterin im Dressurreiten. Diesen Sieg hat sie sich besonders hart erkämpft, da im April ihr Kreuzband am Knie gerissen ist. Um an diesem Wettkampf teilnehmen zu können, hat sie die Operation verschoben und mit Krankengymnastik das Bein stabil trainiert. Das Ziel der Disziplin „Dressurreiten“ ist das gemeinsame Ausführen einer bestimmten vorgeschriebenen Aufgabe mit minimalen Hilfen des Reiters. Auf Turnieren werden Dressuraufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden geritten und von fünf Richtern beurteilt. Bewertet werden der Sitz und die Hilfengebung des Reiters, die Bewegung und die Rittigkeit des Pferdes sowie die Korrektheit der Ausführung der Aufgaben.
 
Ebenso vom Reit- und Fahrverein Bötzingen wurde Conny Birmele für die Sportler-Ehrung vorgeschlagen. Sie wurde mit ihrem Pferd Sadek B in Marbach Baden-Württembergische Meisterin im Distanzreiten über 90 km. Drei Monate später konnte sie diesen Titel bei der Süddeutschen Meisterschaft in Bebenhausen in Bayern verteidigen und erreichte dort den 1. Platz im Distanzreiten über 120 km. Auch im vergangenen Jahr konnte Frau Birmele schon als Baden-Württembergische Meisterin geehrt werden. Das Distanzreiten ist eine besonders pferdefreundliche Disziplin in der freien Natur. Dieser Sport ist für Pferd und Reiter eine besondere Herausforderung, denn das Pferd muss auf unterschiedlichem Gelände viele Kilometer zurücklegen und trotzdem frisch und gesund ins Ziel kommen. Beim Distanzreiten hat das Wohlergehen des Pferdes oberste Priorität. Ein Mindesttempo darf nicht unterschritten werden, doch Sieger ist das Pferd, das die nachfolgende tierärztliche Untersuchung ohne Beanstandung übersteht.
 
Von der Karate-Abteilung des Turnvereins Bötzingen wurde Asiss Oberst für eine Ehrung vorgeschlagen. Der Bötzinger hat bereits im Alter von 6 Jahren bei Jochen Wiesler mit dem Karatetraining begonnen und besitzt den Schwarzen Gürtel (1. Dan). Vor knapp 10 Jahren begann er zusätzlich mit Kickboxen und besitzt dort ebenfalls den Schwarzen Gürtel. Nach bereits zahlreichen Erfolgen bei internationalen und nationalen Meisterschaften hat er im vergangenen Jahr bei der Europameisterschaft der World Kickboxen und Karate Union (WKU) in Tschechien teilgenommen. In der Altersklasse 35 + gewann er die Silbermedaille und in der Leistungsklasse 18 + bis 90 kg die Bronzemedaille. Mit diesem großen Erfolg verabschiedet sich Asiss Oberst nun von der internationalen Bühne des Kampfsports.
 
Seit 2014 kann jedes Jahr Katharina Pestl auf der Bühne unserer Festhalle begrüßt und geehrt werden. Sie trainiert seit acht Jahren in der Cheerleadergruppe der Freiburger Turnerschaft 1844. Die Sportart Cheerleading wurde zum Anfeuern und Unterstützen von Mannschaften verschiedener Ballsportarten, wie Baseball, American Football und Basketball, erfunden.
Katharina trainierte im vergangenen Jahr bei den Seniors, d.h. in der Altersklasse über 17 Jahre. Mit ihrem Team „Nuggets“ erreichte sie bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften den 1. Platz in der Kategorie All Girl Cheer (Tanz, Sprechgesang, Turnen und Akrobatik) und in der Kategorie Group Stunt. Bei den Deutschen Meisterschaften erreichten sie mit dem All Girl Team den 3. Platz und qualifizierten sich für die Europameisterschaft in Kroatien, bei der sie den 2. Platz erreichten und in der Kategorie Group Stunt wurden sie Europameister. Durch ihre Erfolge qualifizierten sie sich für die Weltmeisterschaft in Takasaki in Japan, die im November stattfand. Dort erreichten sie einen hervorragenden 3. Platz und konnten mit einer Bronzemedaille im Gepäck glücklich und zufrieden nach Hause fliegen. Die Mannschaft wird von Petra Wolf trainiert. Sie treten zum Beispiel bei verschiedenen Sportabteilungen der Freiburger Turnerschaft, bei Festen, im Europapark, auf der Badenmesse oder auch bei privaten Anlässen auf.