Verfahrensbeschreibungen

Polizei - sich für den Polizeidienst bewerben

Mit einer Ausbildung oder einem Bachelorstudium der Polizei Baden-Württemberg entscheiden Sie sich für eine Beruf, der so spannend und abwechslungsreich wie kaum ein anderer ist.

Zuständige Stelle

Für Bewerberinnen und Bewerber aus Baden-Württemberg sind es die
Einstellungsberaterinnen und Einstellungsberater der für Ihren Wohnort zuständigen regionalen Polizeipräsidien.

Für Bewerberinnen und Bewerber aus anderen Bundesländern sind es die
zuständigen Einstellungsberaterinnen und Einstellungsberater der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, Institutsbereich Personalgewinnung.

Voraussetzungen

Allgemeine Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Sie sind nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.
  • Sie treten für die freiheitlich-demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes ein.
  • deutsche Staatsangehörigkeit (für nichtdeutsche Staatsangehörige sind Ausnahmen möglich)
  • Mindestkörpergröße: 1,60 Meter
  • gute körperliche Verfassung

Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit nicht besitzen, ist eine Bewerbung unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Sie beherrschen Ihre Muttersprache in Wort und Schrift,
  • Sie verfügen über eine befristete Aufenthaltserlaubnis, eine unbefristete Niederlassungserlaubnis oder eine Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU,
  • Sie halten sich seit mindestens acht Jahren legal in Deutschland auf.

Für einen Einstieg in den mittleren oder gehobenen Polizeivollzugsdienst gelten unterschiedliche Einstellungsvoraussetzungen.

Mittlerer Polizeivollzugsdienst:

  • mindestens mittlerer Bildungsabschluss (mittlere Reife mit einer Durchschnittsnote 3,2 oder besser beziehungsweise ein als gleichwertig anerkannter mittlerer Bildungsabschluss mit einer Durchschnittsnote 3,2 oder besser)
  • höherer Bildungsabschluss (Fachhochschulreife, Abitur oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss)
  • Einstellungsalter: 16,5 bis 30 Jahre (Ausnahmen sind möglich)
  • grundsätzlich der Besitz der Fahrerlaubnisklasse B
    Der Nachweis erfolgt durch den Führerschein oder der Prüfbescheinigung zum "Begleiteten Fahren ab 17".

Gehobener Dienst:

  • höherer Bildungsabschluss (Abitur oder Fachhochschulreife mti einer Durchschnittsnote 3,0 oder besser beziehungsweise ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss)
  • Einstellungsalter: höchstens 31 Jahre (Ausnahmen sind möglich)
  • grundsätzlich der Besitz der Fahrerlaubnisklasse B
    Der Nachweis erfolgt durch den Führerschein oder der Prüfbescheinigung zum "Begleiteten Fahren ab 17".

Verfahrensablauf

Wenden Sie sich an die zuständige Einstellungsberaterin oder den zuständigen Einstellungsberater. Dort erhalten Sie die erforderlichen Bewerbungsunterlagen und alle wichtigen Informationen für eine erfolgreiche Bewerbung.

Erforderliche Unterlagen

Wenden Sie sich an die zuständige Einstellungsberaterin oder den zuständigen Einstellungsberater. Von ihnen erhalten Sie die erforderlichen Bewerbungsunterlagen und alle wichtigen Informationen für eine erfolgreiche Bewerbung.

Frist/Dauer

Bewerbungsschluss

  • 15. Mai beziehungsweise 15. November für eine Einstellung im mittleren Polizeivollzugsdienst am 1. März beziehungsweise 1. September des Folgejahres
  • 30. September für eine Einstellung im gehobenen Polizeivollzugsdienst am 1. Juli des Folgejahres

Es gilt das Datum des Posteingangs bei Ihrer zuständigen Einstellungsberatung.

Sonstiges

Wenn Sie sich erst kurz vor dem Bewerbungsschluss bewerben, müssen Sie unter Umständen mehrere Wochen auf eine Rückmeldung warten.

Kosten/Leistung

keine

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Innenministerium hat ihn am 23.03.2018 freigegeben.