Historische Gemeindefilme zogen viele Besucher an

Beim besonderen Gemeindefilmabend in der Festhalle anlässlich der 1.250Jahrfeier wurden zwei historische Gemeindefilme aufgeführt. Rund 350 Bürgerinnen und Bürger waren mit dabei, als Hermann Jenne nochmals die Jahre 1969 und 1973 Revue passieren ließ.

So zeigte Hermann Jenne Veranstaltungen aus dem Jahre 1969, als Bötzingen sein 1.200jähriges Bestehen feierte. Schwerpunkt des 40mimutigen Filmstreifens war dabei der unvergessene Festumzug durch die Bötzinger Straßen. Unter dem Motto „Leben und Arbeiten in Bötzingen“ gab Hermann Jenne einen Rückblick auf das Jahr 1973.
 
 
Bürgermeister Dieter Schneckenburger wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass Hermann Jenne seit 51 Jahren mit großem Engagement viele Stunden ehrenamtlich bei den Filmaufnahmen und der Filmbearbeitung verbracht habe. So betrug der Aufwand für die 62 Gemeindefilm viele unzählige Stunden. Der Bürgermeister sprach Hermann Jenne Dank und Anerkennung für seine Arbeit aus. In seine Dankesworte bezog er auch Ehefrau Waltraud Jenne ein, die viel Verständnis für das zeitaufwändige Hobby ihres Ehemannes aufbringt und auch wieder für eine schöne frühlingshafte Dekoration auf den Tischen in der Festhalle sorgte. Ebenso bedankte sich der Bürgermeister bei Thomas Jenne für die Unterstützung seines Vaters und bei Waltraud Heß die für die Organisation des Filmabends.

 
In bewährter Weise sorgte die DLRG-Ortsgruppe Bötzingen für die Bewirtung der Gäste beim Gemeindefilmabend.