Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Presseberichte / Bilanz der Gemeinderatsarbeit 2019

Bilanz der Gemeinderatsarbeit 2019

In der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung des Jahres zog Bürgermeister Dieter Schneckenburger eine Bilanz über die Arbeit des Gemeinderates.

Er wies darauf hin, dass bereits in der Einwohnerversammlung im November ein Rückblick über die Arbeit des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung gegeben wurde. Dort sei auch ein Ausblick auf die anstehenden Zukunftsaufgaben der Gemeinde erfolgt.
 
Die letzte Gemeinderatssitzung wollte er zum Anlass nehmen, den Damen und Herren des Gemeinderates und seinen Stellvertretern im Amt des Bürgermeisters Bernd Belle und Ulrich Barleon, für ihre geleistete Arbeit zum Wohle der Gemeinde und ihrer Einwohner zu danken. „Ich möchte mich bei Ihnen allen für ihre vertrauensvolle, offene und stets faire Zusammenarbeit bedanken“, sagte der Bürgermeister. Das Jubiläumsjahr 2019 bezeichnete er als ein arbeitsintensives Jahr.
 
Der Gemeinderat traf sich im Jahre 2019 zu 24 öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen, bei denen insgesamt 208 Tagesordnungspunkte beraten wurden. Des Weiteren fanden zwei Klausurtagungen und eine Einwohnerversammlung statt. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses trafen sich zu zehn öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen. Dabei wurden 27 Tagesordnungspunkte beraten. Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes tagte je zweimal öffentlich und nicht öffentlich und behandelte 10 Tagesordnungspunkte. Die Arbeitskreise und das Kindergartenkuratorium fanden sich zu mehreren Sitzungen zusammen. Zu zahlreichen Sitzungen trafen sich auch die Arbeitsgruppen und die Lenkungsgruppe „1.250-Jahr-Feier“.
 
Der Bürgermeister bedankte sich auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde für die Arbeit in den vergangenen 12 Monaten, besonders auch für die Vorbereitung der Sitzungen des Gemeinderates und der Informationsveranstaltungen. Einen ganz besonderen Dank richtete er an die Zuhörerinnen und Zuhörer der öffentlichen Gemeinderatssitzungen für ihr Interesse an der kommunalen Arbeit.
 
Bürgermeisterstellvertreter Bernd Belle dankte im Namen der Gemeinderäte dem Bürgermeister und der Verwaltung für die gute Vorbereitung der Sitzungen sowie Veranstaltungen und dem ständigen Informationsfluss zwischen dem Gemeinderat und der Verwaltung. Nur durch die solide Vorarbeit der Verwaltung sei eine ausgewogene kommunalpolitische Arbeit im Gemeinderatsgremium möglich, meinte Bernd Belle in seinen Dankesworten.