Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Presseberichte / Ehrungen beim Neujahrempfang 2020

Ehrungen für ehrenamtliches Engagement und sportliche Erfolge beim Bürgerempfang zu Neujahr

Auf Vorschlag der Vereine und durch Beschluss des Gemeinderats wurden im feierlichen Rahmen des Bürgerempfangs zu Neujahr langjährig engagierte ehrenamtlich Tätige geehrt.

Vom Turnverein Bötzingen wurde Frank Bühler zur Ehrung vorgeschlagen. Er übernahm 1992 das Amt des Schriftführers im Gesamtverein und übte dieses Vorstandsamt 10 Jahre lang aus. Von 1994 – 2005 war er CO-Trainer der Herren-Handballmannschaft und seit 2009 bis heute trainiert er die Handballjugend. Seit dem Jahr 2005 ist er der stellvertretende Leiter der Handball-Abteilung. Er ist somit seit 24 Jahren ehrenamtlich im Vorstand des Turnvereins tätig. Bis heute organisiert er den Spielbetrieb und die Terminplanung der Handball-Abteilung. Seine ruhige, besonnene Art, seine große Loyalität und auch der angenehme Umgang mit seinen Mitstreitern machen ihn zu einem ganz wichtigen Teil des Vereins. Er führt seine Ämter sehr gewissenhaft und mit großem Engagement aus und ist sowohl für die Handball-Abteilung wie auch für den Gesamtverein eine große Unterstützung.
 
Martin Meier war 15 Jahre ehrenamtlich im Gemeinderat tätig. Er gehörte drei Legislaturperioden, von 2004 – 2019 als Mitglied der Freien Wähler Vereinigung dem Gemeinderat an. Als Gärtner und Winzer lagen ihm der Weinbau und die Landwirtschaft sehr am Herzen. Als engagierter Gemeinderat brachte er sich besonders bei den Themen Flurbereinigung, Böschungspflege, Unterhaltung der Wirtschaftswege und Offenhaltung der Gräben ein. Als Mitglied unserer Freiwilligen Feuerwehr setzte er sich auch für die Belange der Feuerwehr ein. Martin Meier gehörte von 2014 bis zum Ausscheiden aus dem Gemeinderat dem Technischen Ausschuss an. Von 2004 – 2014 vertrat er die Gemeinde Bötzingen im Gemeindeverwaltungsverband „Kaiserstuhl-Tuniberg“. Als Vater dreier Kinder brachte er seine Erfahrungen auch im Kindergartenkuratorium ein.
 
Roland Näger gehörte dem Gemeinderat 20 Jahre, von 1999 – 2019 für die CDU Fraktion an. Er war von 2004 – 2014 auch Mitglied des Technischen Ausschusses. Ab 1999 gehörte er 15 Jahre der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes „Kaiserstuhl-Tuniberg“ an. In diesen Gremien wie auch im Gemeinderat war sein Rat und seine Erfahrung gefragt. Als Diplom Bundesbankbetriebswirt lagen ihm die Gemeindefinanzen sehr nahe. Stets widmete er sich mit großer Genauigkeit den meist umfangreichen Zahlenwerken unseres Rechnungsamtes. Ein großes Anliegen war ihm auch die Entlastung des Bötzinger Innerorts vom Durchgangsverkehr. Deshalb übernahm Herr Näger auch den Vorsitz in der Bürgerinitiative zum sofortigen Weiterbau der B 31 West.
 
Ebenso 20 Jahre gehörte Karlheinz Schönberger für die CDU-Fraktion dem Gemeinderat an. Bereits 1989 wurde er zum ersten Mal in das Gremium gewählt. Ab 1999 pausierte er für die Dauer von 10 Jahren bis er sich 2009 erneut zur Wahl stellte. Er gehörte von 1989 bis 1999 auch dem Technischen Ausschuss an. Als selbständiger Elektromeister lag ihm Bötzingen als Wirtschaftsstandort aber auch als Wohngemeinde am Herzen. Besonders trat er für die bauliche Entwicklung der Gemeinde in den Randbereichen des Innerorts ein. Auch die Gemeindefinanzen und die finanzielle Entwicklung in der Zukunft war ein Schwerpunkt seiner Arbeit. So manche Maßnahme oder Vergabe von Bauleistungen wurden kritisch hinterfragt. Herr Schönberger setzte sich mit allen Belangen der kommunalen Arbeit intensiv auseinander und bereicherte mit seinen Vorschlägen die Arbeit des Gemeinderates.
 
Peter Waßer gehörte 25 Jahre lang dem Vorstand des SPD-Ortsvereins an. Er war von 1994 – 2001 Beisitzer und von 2001 bis 2019 stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. Herr Waßer kann auch auf 25 Jahre kommunalpolitisches Engagement im Gemeinderat zurückblicken. Er wurde 1989 erstmals in das Gremium gewählt. Von 1999 – 2004 pausierte er und gehörte dann ab 2004 drei weitere Legislaturperioden für die SPD-Fraktion dem Gemeinderat an. Von 2014 – 2019 war er auch Mitglied des Technischen Ausschusses. In der Gemeinderatsarbeit setzte sich Herr Waßer für die unterschiedlichsten Themen insbesondere für ökologische und soziale Belange in unserer Gemeinde ein. In seiner ruhigen, freundlichen und hilfsbereiten Art versuchte er stets konstruktive Lösungen mit zu begleiten. Nach einem Vierteljahrhundert Gemeinderatsarbeit kandidierte er bei den letzten Kommunalwahlen nicht mehr. Herr Waßer wurde für 25 Jahre ehrenamtliches Engagement im SPD-Ortsverein und auch im Gemeinderat geehrt.

Für 10 Jahre kommunalpolitisches Engagement wurden Sven Susewind, Alfred Schill und Diethmar Höfflin, für 20 Jahre Ulrich Barleon, Karlheinz Schönberger und Roland Näger sowie für 25 Jahre Peter Waßer mit der Ehrennadel des Gemeindetages Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Lenkungsgruppe des Jubiläumsjahres

Vier Arbeitsgruppen zu verschiedenen Fachbereichen trafen sich zu unzähligen vorbereitenden Sitzungen für das Gemeindejubiläum. Ihre Vorschläge und Ideen wurden in die Lenkungsgruppe eingebracht, die sich erstmals am 15. Januar 2015 und anschließend zu 18 weiteren Sitzungen traf. Die Lenkungsgruppe stellte das Festprogramm zusammen und arbeitete die Veranstaltungen aus. Stellvertretend für alle Organisatoren, Veranstalter und Mitwirkende wurde den Mitgliedern der Lenkungsgruppe mit einem Weinpräsent für ihr Engagement gedankt. Dies waren in alphabetischer Reihenfolge: Hildegard Ambs, Sabine Balazs-Ziser, Ulrich Barleon, Bernd Belle, Karlheinz Brenn, Thomas Brodbeck, Bernd Friedrich, Martina Grün, Horst Höfflin, Andreas Jenne, Irmgard Kanzinger, Helmut Kanzinger, Karlheinz Meier, Angelika Ott (Festmanagerin), Udo Riva, Dieter Schneckenburger, Nora Schulz, Rüdiger Sexauer und Lutz Thormann. Auch bei den zahlreichen Sponsoren bedankte sich Bürgermeister Schneckenburger für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Ehrung von erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern

Auch im Jahr 2019 wurden von Sportlern bei überregionalen Veranstaltungen Erfolge errungen. Bürgermeister Dieter Schneckenburger konnte im Rahmen des Bürgerempfangs zu Neujahr drei schon bekannte Sportler ehren und ihnen ein Präsent mit Urkunde überreichen.
 
Katharina Pestl trainiert seit 10 Jahren in der Cheerleadergruppe Nuggets der Freiburger Turnerschaft 1844. Die Sportart Cheerleading wurde zum Anfeuern und Unterstützen von Mannschaften verschiedener Ballsportarten, wie Baseball, American Football, Basketball, erfunden. Mit ihrem Team „Nuggets“, in der Altersklasse über 17 Jahre, erreichte sie bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ulm den 1. Platz in der Kategorie All Girl Cheer. Diese Disziplin beinhaltet Tanz, Sprechgesang, Turnen und Akrobatik. Des Weiteren startete Katharina in der Kategorie Group Stunt, (nur Akrobatik) und erreichte auch hier den 1. Platz. Bei den Deutschen Meisterschaften in Koblenz im Mai wurden sie ebenfalls in beiden Kategorien Erster. Bei der Europameisterschaft in Heidelberg gewannen die Nuggets in der Kategorie All Girl Cheer und in der Kategorie Group Stunt jeweils die Silbermedaille. Bei der Weltmeisterschaft in Takasaki, in Japan, im November 2019 erreichte die Cheerleadergruppe in beiden Kategorien einen hervorragenden 3. Platz.
 
Pia Schätzle und Sascha Werner tanzen seit fünf Jahren zusammen Rock’n‘Roll. Seither konnten sie fast in jedem Jahr für erfolgreiche Wettkämpfe geehrt werden. Nachdem Sie bereits im Jahr 2017 den Landesmeistertitel in der Juniorenklasse erreicht haben, arbeitete sich das Paar im Jahr 2018 über den 2. Platz in der C-Klasse im vergangenen Jahr, erneut zum Landesmeistertitel in der C-Klasse empor. Mit dem 3. Platz beim Großen Preis von Deutschland qualifizierte sich das Tanzpaar zum 4. Mal für die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften. Bei der Deutschen Rock’n’Roll-Meisterschaft gewann das Paar die Bronzemedaille. Im Jahr 2019 konnten sie bisher ihre größten Erfolge erzielen. Zum Ende der Saison stiegen sie altersbedingt in die B-Klasse auf.