Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Presseberichte / Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

Mit dem Bürgerempfang zu Neujahr am Samstag, den 5. Januar 2019 fand gleichzeitig auch der Auftakt des Jubiläumsjahres „1250 Jahre Bötzingen – 2019 Vielfalt erleben“ in der Festhalle statt. Der „Dorfbot“ (Holger Geppert) und „Gustl“ (Roland Kunert) läuteten die erste Veranstaltung des Jubiläumsjahres ein und brachten die zahlreich erschienenen Bürgerinnen, Bürger und Gäste mit einem unterhaltsamen Sketch zum lachen.

Januar

Mehrere Personen aus unserer Gemeinde konnten wieder für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement oder herausragende sportliche oder musikalische Erfolge geehrt werden. Für einen festlichen Rahmen sorgten Lothar Fleck von den Marcher Orgel-Lüt, das Streicherensemble der Musikschule im Breisgau sowie Lilli-Freyja Ziegler.
 
Am 24. Januar fand im Rathaus der erste Mitspieler-Informationsabend für den Festabend 2019 unter der Leitung von Andy Müller statt, zu dem ca. 40 Interessierte gekommen waren.
 
Bei der Brennholzversteigerung am 26. Januar beim Schützenhaus im Tiefental wurden 30 Ster Brennholz durch Bürgermeister Dieter Schneckenburger versteigert. Das anschließende kleine Waldfest wurde bei trockenem Wetter von der Bläserjugend des Musikvereins Bötzingen und der bereits ebenfalls traditionellen Bewirtung umrahmt.
 
Im Rahmen der Energiegespräche am 30. Januar informierten Dr. Anne Hillenbach und Christoph Schmidt von der Energieagentur Regio Freiburg die zahlreich im Bürgersaal des Rathauses erschienenen Besucher über Photovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach.



Februar
 
Ein sehr großer Erfolg war das Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg am 15. Februar in der Adam-Treiber-Sporthalle. Ca. 550 Zuhörer waren zu dem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Konzert unter dem Motto „schwäbisch-badisch-musikalisch“ gekommen. Der gesamte Konzerterlös in Höhe von 3.900,00 € konnte im Herbst des Jahres an den Lebenshilfekindergarten „Zauberberg“ übergeben werden.
 
In der Aula der Realschule fand am 17. Februar die „Expo Bötzingen“ statt. Menschen aus 66 Nationen leben in unserem Dorf. Über 18 Heimatländer von nach Bötzingen zugezogenen MitbürgerInnen konnte sich die Bevölkerung informieren.
 
Beim Gemeindefilmabend am 24. Februar führte Gemeindefilmer Hermann Jenne zwei historische Gemeindefilme aus dem Jahr 1969 (1200-Jahr-Feier) und dem Jahr 1973 vor. 350 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil.
 
Mit der Rathausstürmung und der Festnahme von Bürgermeister Schneckenburger, der als Dorfbott getarnt seiner Festsetzung entgehen wollte, begann am Schmutzigen Dunschdig (28.02.) die fünfte Jahreszeit in Bötzingen. Aufgrund des Schienenersatzverkehrs konnte leider kein Hemdglunkerumzug stattfinden, jedoch kamen die Narren beim Hemdglunkerball, dem Bunten Abend und bei der Kinderfasnet in der Festhalle auf ihre Kosten.
 
 

März
 
Unter dem Motto „Von allem für alle“ fand am Sonntag, den 10. März ein durch den DRK Ortsverein Bötzingen organisiertes Drehorgel-Konzert der Marcher Orgellüt in der beinahe voll besetzten evangelischen Kirche statt.
 
Am Sonntag, den 17. März fand nach Beendigung der umfangreichen Sanierung ein Tag der offenen Tür im Rathaus statt. Die Gelegenheit, einmal einen Blick in Räumlichkeiten zu werfen, in denen sonst kein Publikumsverkehr stattfindet, und mit den Rathausmitarbeitern außerhalb eines konkreten Anliegens ins Gespräch zu kommen, nahmen mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger wahr.
 
Sehr erfolgreich veranstalteten das Christuszentrum, die evangelische und katholische Kirchengemeinde, die ev. Gemeinschaft AB sowie die Neuapostolische Kirche vom 18. bis 23. März eine Glaubenswoche. Der Höhepunkt der Veranstaltung war ein gemeinsames Abschlusskonzert in der Festhalle
 
Beim alljährlich stattfindenden Seniorennachmittag am 22. März war die Sporthalle wieder sehr gut besucht. Bei Kaffee und Kuchen wurden mehr als 400 Seniorinnen und Senioren unserer Gemeinde mit einem kurzweiligen Programm unterhalten.

 
 
April

Das bunte und abwechslungsreiche Programm des „Frühlingserwachens“, das vom 5. bis 14. April stattfand, zog wieder hunderte Besucher aus nah und fern an. Eröffnet wurde die Veranstaltungsreihe mit der Vorstellung der neuen Bötzinger Ortschronik und der Eröffnung der Auswanderer-Ausstellung im Rathaus.
 
Am 6. April fand das WAL-Schulfest wieder unter dem Motto „Wir alle live“ unter Beteiligung aller 31 Klassen statt, die ein kurzweiliges und unterhaltsames Programm sowie kulinarische Angebote bereithielten.
 
Der älteste Verein unserer Gemeinde, der Männergesangverein „Eintracht“, konnte am 13. und 14. April sein 175-jähriges Jubiläum mit einem abwechslungsreichen Konzertabend und einem Festgottesdienst feiern.
 
Auch 2019 stellte die Bötzinger Landjugend am Vorabend des Maifeiertages einen Maibaum auf dem Rathausplatz mit vereinten Kräften auf.


 
Mai
 
Am frühen Morgen des 1. Mai wurden die Bürgerinnen und Bürger durch den Morgengruß der Brass Band Bötzingen geweckt. Einige Hocks und Veranstaltungen luden die Bevölkerung zu einem Ausflug ins Grüne ein.
 
Am 11. Mai waren alle 189 seit Juni 2018 neu Zugezogenen von Bürgermeister Schneckenburger zu einem Neubürgerempfang ins Rathaus eingeladen worden. Nach Informationen u. a. über die Gemeindestruktur, das Vereinswesen und Familienangebote in der Gemeinde spazierte die Gruppe zum Oberschaffhauser Dorfplatz, wo die Teilnehmer bei einer kleinen Bewirtung ins Gespräch kommen konnten.
 
Einen spannenden und breitgefächerten Einblick in die Geschichte Bötzingens in der Frühen Neuzeit ermöglichte am 17. Mai der Historiker Dr. Casimir Bumiller im Rahmen der historischen Vortragsreihe anlässlich des Dorfjubiläums. Der Bürgersaal des Rathauses war mit ca. 120 interessierten Zuhörern voll besetzt, die im Anschluss an den Vortrag noch bei einem Gläschen ins Gespräch kamen.
 
Die Kommunal- und Europawahlen fanden am Sonntag, den 26. Mai statt. Für die nächsten fünf Jahre waren die 14 Mitglieder des Gemeinderates und die Vertreter für den Kreistag des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald zu wählen.
 
Am Vorabend des Himmelfahrts- bzw. Vatertages, dem 29. Mai fand in der Adam-Treiber-Halle der Festabend anlässlich unseres Dorfjubiläums „1250 Jahre Bötzingen“ statt. Ca. 200 Mitwirkende des Schauspiels nahmen die Zuschauer unter der Leitung von Andy Müller in der voll besetzten Sporthalle, die als solche nicht wiederzuerkennen war, auf eine Zeitreise durch unsere Dorfgeschichte mit. Da die Karten für den Festabend bereits nach wenigen Tagen ausverkauft waren, wurde kurzfristig ein zweiter Festabend am 30. Mai organisiert, der wiederum komplett ausverkauft war. Die beiden einzigartigen Festabende werden den Zuschauern und den Mitwirkenden als ganz besonderes Erlebnis lange in lebendiger Erinnerung bleiben.
 
Vom 31. Mai bis einschließlich 1. Juni fand bei sommerlichem Wetter das Jubiläums-Festwochenende im Innerort statt und lud tausende Gäste aus Nah und Fern zum Besuch ein. Auf einer Flaniermeile im Bereich Rathaus-, Schul- und Hauptstraße, WG-Hof, Rathausplatz und Grundschulhof konnten die Festbesucher in verschiedene Themenbereiche unserer Dorfgeschichte eintauchen. Besondere Höhepunkte waren die Festeröffnung auf dem Rathausplatz mit den Mitwirkenden der Festabende, der ökumenische Festgottesdienst, der historische Hochzeitszug mit dem Hochzeitszimmer, die Präsentation der Kirchen und religiösen Gemeinschaften sowie der örtlichen Handel- und Gewerbetreibenden, der Bereich „Auswanderung“ mit Hafen, Postkutschen, Mississippidampfer und Saloon, das Treffen von ca. 80 Nachfahren von Bötzinger Auswanderern, der Bereich „Bad und Sport“ mit Strandbar sowie Badezuber, der landwirtschaftliche Markt und die Ausgestaltung des Themas „Leben und Arbeiten in der Plastik“ in der Festhalle durch die SMP und den internationalen Freundeskreis. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. In zwei großen Festzelten bewirtet das Team von „Fisch und Wein“ sowie das Gasthaus Sonne, auf dem übrigen Festgelände gab es Kleinigkeiten zum Verzehr. An der langen Weintheke präsentierten die Bötzinger Weinerzeuger ihre guten Tropfen. Das abwechslungsreiche und unterhaltsame Bühnenprogramm sowie zahlreiche Angebote für Kinder rundeten das Fest ab.
 


Juni
 
Bei der zweiten KULTtour, der Mitsommernacht des Kunstforums Bötzingen e. V. am 29. Juni wurde Unbekanntes und Kulturelles zusammengebracht und die Gäste zum Entdecken von Orten auf eine „andere“ Art eingeladen.
 
Am Sonntag, den 30. Juni waren die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde zur Wahl des Bürgermeisters aufgerufen worden. Bei einer Wahlbeteiligung von 42,68 Prozent wurde der bisherige Inhaber im Amt, Bürgermeister Dieter Schneckenburger, mit 97,48 Prozent für eine weitere Amtszeit bestätigt. Nach der Feststellung des Wahlergebnisses fand dessen Verkündung unter großem Beifall der Anwesenden auf dem Rathausplatz statt.
 

 
Juli
 
Am Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung Bötzingens, am Donnerstag, den 11. Juli fand mit dem Historiker Benjamin Torn ein Dorfspaziergang zu historisch besonderen Orten des Mittelalters statt. Vom Seelenberg führte der Weg zur St. Alban Kapelle, über den Kirchweg und die Untere Leimengasse zum Stockbrunnen und der katholischen Kirche. Bei der Kapelle und der kath. Kirche gab es kleine kulinarische Kostproben. Da der Dorfspaziergang aufgrund des großen Interesses bereits nach kurzer Zeit ausgebucht war, wurde ein zweiter und schließlich noch ein dritter Termin angeboten, die ebenfalls allesamt ausgebucht waren.
 
Bei der Veranstaltung Sport und Spiel am Samstag, den 13. Juli traten 6er-Teams in Spielen auf dem Sportgelände des FC-Bötzingen und im Schwimmbad gegeneinander an. Die Vereine DLRG, FCB, TVB und Landjugend hatten die Spiele organisiert, die allen Beteiligten viel Spaß gemacht hatten. Im Anschluss an die Wettkämpfe fand das traditionelle Sommernachtsfest im schönen Bötzinger Freibad statt.
 
Auf Sonntag, den 14. Juli hatten der Oberschaffhauser Dorfplatz e. V und die Bötzinger Landfrauen zur Brauchtumsveranstaltung auf den Oberschaffhauser Dorfplatz eingeladen. Die Gäste konnten sehen, wie alte Handwerke früher ausgeführt wurden und sich mit kulinarischen Spezialitäten und örtlichen Winzererzeugnissen verwöhnen lassen.

Bei der historischen Schauübung der Bötzinger Feuerwehr am 20. Juli auf dem Grundschulhof konnten die zahlreich erschienenen Besucher einen Einblick in das Feuerlöschwesen vergangener Zeiten gewinnen und einen Eindruck von der heutigen Leistungsfähigkeit unserer Freiwilligen Feuerwehr erhalten.
 
Zum ersten Mal fand 2019 vor der katholischen Kirche das „Stockbrunnefeschd“ der Bötzinger Weinerzeuger statt. Am Samstag, den 27. Juli konnten die Gäste in ungezwungener Atmosphäre die bunte Vielfalt aus den Bötzinger Weinkellern erkunden und bei Musik und badischen Tapas einen schönen Abend verbringen.
 
 
 

August
 
Pünktlich zum Beginn der Sommerferien startete auch 2019 das inklusive Bötzinger Sommerferienprogramm für die Kinder und Jugendlichen unserer Gemeinde. Mit großer Unterstützung von Vereinen, Firmen und Privatpersonen hatte das Kinder- und Jugendreferent ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap zusammengestellt, das wieder zum vollen Erfolg wurde.
 
 
 
September

Der Spatenstich für den Erweiterungsbau des Gemeindekindergartens im Ried erfolgte am 13. September. Hier werden zukünftig drei weitere Gruppen für die U3-Betreuung zur Verfügung stehen.
 

Am Wochenende 14./15. September feierte die Freiwillige Feuerwehr Bötzingen ihre traditionelle Brandschutzwoche mit der Blaulichtparty und einem Tag der offenen Tür, an dem ein neuer Einsatzleitwagen an die Wehr übergeben und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.
 
Der bereits zur guten Tradition gewordene Lebenshilfe-Lauf fand am Sonntag, dem 22.9. bei schönem Wetter statt und erfreute sich einer stattlichen Teilnehmerzahl.
 
Auf 40 Jahre Angelfreunde Bötzingen e. V. konnte der Verein am Wochenende 28./29. September stolz zurückblicken. Die Angler hatten die Bevölkerung zu einem Hock auf das Vereinsgelände am Angelweiher eingeladen, bei dem sowohl für das leibliche Wohl, als auch für Unterhaltung von Groß und Klein bestens gesorgt war.
 
 

Oktober
 
Bei leider regnerischem und kalten Wetter fand am 5./6. Oktober auf dem FC-Vereinsgelände im Ried das zweite Zwiebelkuchenfest des FCB statt. Dennoch wurde das Fest ein Erfolg und zog viele Besucher aus Bötzingen und der näheren Umgebung an.
 
Am Samstag, den 12. Oktober war das Bundespolizeiorchester München zu Gast in unserer Gemeinde und spielte ein Benefizkonzert zu Gunsten der im Entstehen befindlichen Tagespflegeeinrichtung der Sozialstation in Bötzingen. Vor ca. 420 Zuhörern spielte das 45-köpfige Orchester ein mitreißendes Konzert. Der Gesamterlös des Abends in Höhe von 2.700,00 € konnte im November an die Kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau übergeben werden.
 
Vom 25. Oktober bis 3. November fanden die Bötzinger Kulturtage statt. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten das Angebot an unterhaltsamen und reizvollen Programmpunkten für die unterschiedlichsten Interessenslagen. Eröffnet wurde der Veranstaltungsreigen mit dem Vortrag von Dr. Andreas Lehmann zum Thema „Bötzingen im langen 19. Jahrhundert“ (1806-1918). Etwa 100 Besucherinnen und Besucher folgten den interessanten Ausführungen des Historikers und kamen anschließend bei einem kleinen Umtrunk miteinander ins Gespräch.
 
Am Donnerstag, den 31. Oktober veranstalten das Christuszentrum, die evangelische und katholische Kirchengemeinde, die ev. Gemeinschaft AB sowie die neuapostolische Gemeinde gemeinsam eine Nacht der offenen Kirchen unter dem Motto „Vielfalt erleben“. Einen gemeinsamen Abschluss fand die Veranstaltung in der St. Alban Kapelle.
 
 

November
 
Am Sonntag, den 3. November konnten viele Bötzinger Bürgerinnen und Bürger beim traditionellen Gemeindefilmabend das Jahr 2017 Revue passieren und sich die baulichen Veränderungen in unserer Gemeinde der vergangenen 50 Jahre vor Augen führen lassen.
 
Am 8. und 9. November veranstaltete die WAL-Schule und die Musikschule im Breisgau gemeinsam eine musikalische und szenische Zeitreise durch 1250 Jahre. Die im Rahmen des Dorfjubiläums stehende Veranstaltung fand großen Zuspruch und Beifall bei den zahlreich erschienenen Besuchern.
 
Als letzten Programmpunkt in der Vortragsreihe zu historischen Themen im Jubiläumsjahr referierte am Freitag, den 15. November Dr. Robert Neisen zum Thema „Bötzingen in der NS-Zeit“. Vor ca. 150 ZuhörerInnen veranschaulichte der Historiker die Voraussetzungen und Folgen von Fanatismus und radikalen Ideologien. Nach dem Vortrag waren die Anwesenden zu einem kleinen Umtrunk und Gedankenaustausch eingeladen.

Am Samstag, den 16. November wurde der alljährlich stattfindende Böschungspflegetag beim Gewann Breitenacker/Sammelfürst durchgeführt. Unter reger Beteiligung örtlicher Landwirte, Winzer, Privatpersonen sowie des Gemeindebauhofs wurden Böschungsflächen von überschüssigen, wilden Bewuchs befreit.
 
Zur Einwohnerversammlung am 19. November hatte Bürgermeister Dieter Schneckenburger in die Festhalle eingeladen. Der Bürgermeister informierte die Bürgerschaft kompakt über aktuelle Themen und Aufgaben für die Zukunft in unserer Gemeinde. Der Geschäftsführer der Kirchlichen Sozialstation Nördlicher Breisgau Michael Szymczak referierte anschließend zum Thema „Älter werden in Bötzingen“.
 


Dezember
 
Am Samstag, den 30. November und Sonntag, den 1. Dezember fand auf dem Grundschulhof und um die Grundschule herum der 16. Bötzinger Weihnachtszauber statt. Bei einem reichhaltigen Angebot an weihnachtlichen Geschenkideen und einem Becher Glühwein oder Punsch konnten sich die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde auf dem gemütlichen kleinen Weihnachtsmarkt in vorweihnachtliche Stimmung versetzen.
 
Unter dem Motto „Musik im Blut“ veranstaltet der Musikverein Bötzingen am 7. Dezember sein unterhaltsames und abwechslungsreiches Jahreskonzert in der Festhalle.
 
„Kommt, lauscht und stimmt mit ein!“ hieß es am Samstag, den 14. Dezember ab 18 Uhr in der Bötzinger St. Laurentius Kirche. Der kirchliche Bauförderverein und die katholische Pfarrgemeinde hatte zu der sehr gut besuchten und unterhaltsamen Veranstaltung eingeladen.
 
Im Rahmen des Dorfjubiläums fand am 15. Dezember auf dem Oberschaffhauser Dorfplatz als letzte Veranstaltung im Jubiläumsjahr ein Glühweinhock statt, bei dem die Brass Band Bötzingen für musikalische Unterhaltung sorgte und auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.