Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Klimaschutz / Energiesparen

Energiesparen

Die Entwicklung der Energiepreise kennt seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Das spürt jeder täglich.
Gleichzeitig wächst das Bewusstsein, dass wir zum Schutz von Umwelt und Klima mit Energieressourcen anders umgehen müssen. Somit gibt es zahlreiche Gründe, Energie sparsam und effizient einzusetzen.

Energieberatung der Verbraucherzentrale

Für den Einstieg ins Thema Energiesparen können Sie sich am Telefon oder bei Ihnen zu Hause von der Verbraucherzentrale beraten lassen.

Eigentümerinnen mit Interesse an einer energetischen Sanierung bietet sich der Gebäude-Check der Verbraucherzentrale an. Hierbei wird die energetische Situation Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung begutachtet. Die Eigenbeteiligung von 30€ übernimmt derzeitig der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. 

Für Mieter und Mieterinnen eignet sich dagegen der Basis-Check, wobei Ihnen einfache und kostengünstige Möglichkeiten aufgezeigt werden, Energie und damit Kosten zu sparen. Dieses Beratungsangebot können Sie kostenlos wahrnehmen.

Zudem gibt es für alle Fragen rund um die Themen Energieeinsparung und energetische Sanierung an jedem ersten Donnerstag zwischen 14:30 und 17:30 Uhr im Rathaus der Gemeinde Bötzingen eine produkt- und anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Die Beratung in Kooperation mit dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ist dank der Bundesförderung für die Energieberatung kostenlos.

Das Info- und Termintelefon der Verbraucherzentrale erreichen Sie montags bis donnerstags zwischen 10 und 18 Uhr sowie freitags von 10 bis 14 Uhr unter der Rufnummer 0711 66 91 10.

Für weitere Informationen zur Verbraucherzentrale und ihren Angeboten klicken Sie hier.

  

Die Vor-Ort-Beratung der BAFA

Mit der Vor-Ort Beratung der BAFA können Sie sich ein umfassendes Gebäudegutachten erstellen lassen, um einen individuellen Fahrplan für die schrittweise, umfassende Sanierung Ihres Gebäudes zu erhalten. Die Beratung empfiehlt sich bei umfassenden Sanierungsvorhaben. Die Kosten für die Beratung werden bis zu 80% bezuschusst.

Weitere Informationen zur Vor-Ort Beratung finden Sie hier.

   

Energiespartipps

Mit etwa zehn Tonnen pro Kopf und Jahr produziert wir in Deutschland etwa die fünffache Menge, die laut Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen für unser Klima verträglich wäre. Wenn wir alle unsere persönliche CO2-Bilanz senken, ist schon viel gewonnen.
Jeder und jede kann zum Klimaschutz beitragen! Die Verringerung der Treibhausgase hilft dabei nicht nur dem Klima, sondern schont auch Ihren Geldbeutel. 

Heizen

Jährlich wird das Heizen teurer. Zudem ist heute Energiesparen wichtiger denn je. Denn es dient heutzutage nicht nur dem Klimaschutz, sondern setzt auch ein politisches Zeichen. Deutschland bezieht etwa die Hälfte seines Gases weiterhin aus Russland und finanziert damit das Regime. Parallel dazu steigen die Preise für Gas weiter an. Damit gibt es nun viele gute Gründe den eigenen Energieverbrauch zu senken.

Wie Sie ganz einfach Ihre Heizkosten senken können erfahren Sie hier.

Als Eigentümer:in haben Sie zudem die Möglichkeit durch eine energetische Sanierung Ihre Heizanlage und Gebäudehülle zu optimieren und damit einen erheblichen Teil der Treibhausgasemissionen einzusparen. Das geht mit ganz einfachen und kostengünstigen Maßnahmen wie dem Tausch der Heizungspumpe oder dem hydraulischen Abgleich. Beides wird mit 20 Prozent Zuschuss gefördert. Ist die Heizanlage schon in die Jahre gekommen, sollten Sie einen kompletten Tausch der Heizung prüfen. Dafür ist ein Zuschuss von bis zu 45 Prozent möglich. Am meisten zahlt es sich aus, wenn Sie vor dem Heizungstausch für eine bessere Dämmung und dichtere Fenster sorgen. Dann reicht auch eine geringere Heizleistung aus. Dazu können Sie mit einem/r Energieberater:in einen Sanierungsfahrplan erstellen.

Mit dem Heizkosten-Rechner der CO2-Online können Sie ganz einfach herausfinden, wie groß Ihr Sparpotential ist. Den Link finden Sie hier.

Strom

Strom zu sparen, egal ob in der Küche, im Bad oder Büro ist kinderleicht. Durch die Änderung der Verhaltensweise, technische Anpassungen oder den Austausch von Geräten kann jeder seinen Strombedarf reduzieren und damit Energieeinsparen. Mit dem Stromspiegel können Sie ganz einfach überprüfen, ob Ihre Stromausgaben zu hoch sind.  Für 25 einfach Stromspartipps klicken Sie hier.

Neben Stromsparen habe Sie als Eigentümer:in auch die Möglichkeit den Strom für Ihren Bedarf selbst zu erzeugen. Mit dem Solarkataster der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg können Sie ganz einfach herausfinden, welches Potential Ihr Dach für die Nutzung von Solarstrom hat.

Wasser

Wasser sparen lohnt sich gleich doppelt! Denn jeder dritte Liter im Haushalt ist Warmwasser. Durch gezieltes Wassersparen reduzieren sich neben Wasserkosten auch der Energiebedarf für das Erhitzen.
10 Tipps zum Wassersparen finden Sie hier

Ernährung

Nachhaltige Ernährung ist lokal und saisonal. Denn beim Importieren von exotischen und außerhalb der Erntesaison verkauften Gemüsen und Früchten nach Deutschland kommen teils enorme Transportwege und damit Emissionen zustande. Um die Auswahl beim nächsten Einkauf zu erleichtern, finden Sie hier einen Saisonkalender.

Darüber hinaus hängt der CO2-Fußabdruck unserer Ernährung erheblich von dem Anteil an tierischen Produkten ab. Denn die Tierhaltung ist sehr ressourcenintensiv und verursacht deutlich mehr Treibhausgasemissionen als der Anbau von pflanzlichen Nahrungsmitteln. Bauen Sie doch regelmäßig vegetarische Tage ein. Sie helfen nicht nur der Umwelt, sondern auch der eigenen Gesundheit.